PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Temporärer Konzertsaal EXPO 2000

Temporärer Konzertsaal EXPO 2000 I Hannover 2000

Der Temporäre Konzertsaal wird als rechteckiger Baukörper mit einer Grundfläche von 29,00 x 67,00 m und einer Höhe von 13,50 m mittig in die Messehalle 25 neu eingestellt. Die Wand- und Deckenkonstruktion besteht aus einem einfachen Fassadengerüst, welches innen mit Holzpaneelen verkleidet ist. Während die äußere Verkleidung weiss gehalten ist, um das geschlossene Erscheinungsbild des eingestellten Baukörpers zu unterstützen und von der bestehenden Messehalle abzuheben, erzeugen die naturbelassenen Holzpaneele im Inneren des Konzertsaals eine warme , dem Charakter der Musik angemessene Atmosphäre. Der Backstagebereich ist ebenso wie die an der gegenüberliegenden Stirnseite des Konzertsaals plazierte Lüftungszentrale mit einer Haut aus Streckmetall verkleidet, wodurch die technische Funktion dieser baulichen baulichen Applikationen optisch unterstützt wird. An den Stirnseiten der Messehalle 25 neu, deren Übergänge zu den Nachbarhallen für die Dauer der EXPO mit Trennwänden geschlossen werden, sind die gastronomischen Einrichtungen und Garderoben plaziert. Dieses übersichtliche, streng und einfach komponierte Gestaltungskonzept ermöglicht dem Besucher Entspannung und Erholung von den Anstrengungen des vielfältigen Tagesgeschehens in den übrigen Veranstaltungsbereichen.

PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Temporärer Konzertsaal EXPO 2000
PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Temporärer Konzertsaal EXPO 2000
PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Temporärer Konzertsaal EXPO 2000
PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Temporärer Konzertsaal EXPO 2000
PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Temporärer Konzertsaal EXPO 2000