Close
Lebensmittel-<br/>markt Grün-<br/>wettersbach

Lebensmittelmarkt Grünwettersbach, Karlsruhe

Die Entwurfsidee der Arbeit ist es, den Lebensmittelmarkt im Zusammenspiel mit der „Grünen Wiese“ zu entwickeln, statt des Markts „auf der Grünen Wiese“. Dabei geht es im Wesentlichen um drei Punkte: Eine Integration des Entwurfs in Ort und Grundstück sowie in Landschaft und Natur, die Planung eines zeitgemäßen und funktionalen Lebensmittel-Nahversorgers und die Architektonische Qualität eines wichtigen Ortbausteins.

Das Gebäude liegt im Hanggrundstück mit der Nullebene auf der topographischen Höhe des bestehenden Wirtschaftswegs. Das Volumen wird nicht vollständig eingegraben, sondern legt sich in den Hang. Auf diese Weise kann der Eingriff in das Gelände geringen gehalten werden. Mit dem anfallenden Bodenaushub wird das Gelände leicht modelliert, sodass Wege und Parkplatz eine angemessene Steigung erhalten. Das Marktgebäude ist nach Westen hin überhöht. Zum Hang hin „klappt“ der hintere Gebäudeteil nach oben und setzt so eine Kante zur Rückseite. Das Gebäude hebt sich auf allen vier Seiten sichtbar ab und wird auf diese Weise erkennbar als eigenständiger Baukörper.

Die bestehende unübersichtliche Wegesituation wird geklärt zugunsten von Fuß- und Radverkehr. Der Lebensmittelmarkt wird vom motorisierten Verkehr allein über die Wiesenstraße erschlossen. Der landwirtschaftliche Verkehr wird westlich um den Markt herum über einen Wirtschaftsweg geleitet. Auf diese Weise wird eine Konfliktsituation zwischen motorisierten Verkehr und Besuchern des Markts sowie Fußgängern und Radfahrern vermieden. Im Gegenzug wird der Fußgänger- und Fahrrad-Anschluss des Markts an den Ort Grünwettersbach und die umgebende Nachbarschaft gestärkt. Dazu wird der bisherige Wirtschaftsweg ab der rückseitigen Zufahrt zur Feuerwehr zu einem reinen Fuß- und Radweg umgebaut. Der Stich zur Straße „Zur Seeplatte“ bleibt für Fußgänger in Form einer Treppe erhalten. Auf diese Weise kommen sich Besucher und Verkehrsteilnehmer vor dem belebten Zugangsbereichs des Markts nicht in die Quere und für alle Verkehrsteilnehmer wird die jeweils ideale Verbindung geschaffen.

Die Organisation des Lebensmittelmarkts ist klar und funktional. Um die Verkaufsfläche herum legt sich u-förmig die Infrastruktur aus Anlieferung, Lagerflächen und Verwaltung. Alle funktionalen Zusammenhänge der einzelnen Raumbereiche werden effizient und klar gelöst. Über den Technikbereichen werden die notwendigen Anlagen in der Aufklappung des Dachs untergebracht. Im Zusammenspiel mit dem Tragwerk können so alle Bereiche des Markts aus dem „Rückgrat“ des Gebäudes versorgt werden. Durch die Organisation des Grundrisses und der Kubatur können alle Zugänge auf nur einer Fassadenseite liegen. Der Markt schließt sich zum Hang und öffnet sich einzig zur Talseite. Durch die großzügige Glasfassade wird der öffentliche Raum in den Markt erweitert und eine einladende, zeitgemäße Geste geschaffen. Um dem Natur- und Vogelschutz Rechnung zu tragen, ist eine Ausführung in Vogelschutzglas denkbar, beziehungsweise in der weiteren Planung die Schaffung geeigneter Schutzmaßnahmen angedacht. Durch Gebäudevorsprünge und ein dazwischenliegendes Vordach wird die einladende Situation bestärkt. Die abgerundete Gebäudekante zum Ort hin schafft einen Anknüpfungspunkt und eine definierte Eingangssituation.

Das Dach ist als extensives Gründach geplant. Durch die Hanglage und die Topographie der Umgebung wird diese fünfte Fassade von vielen Stellen des Orts gesehen und deswegen bewusst gestaltet. Wesentliches Gestaltungsmerkmal ist dabei die Sichtbarmachung der Struktur des Gebäudes. Sie werden nach oben hin aufgemauert und bilden ein Abbild. Das so entstehende Relief erinnert an Grundmauern von alten Ruinen. Mit der Aufklappung des Dachs nach Westen, wird neben dem funktionalen Vorteil auch die Frage nach der Begehbarkeit des Daches klar beantwortet. Die beiden Grünräume der Umgebung und des Dachs werden eindeutig voneinander abgesetzt. Der ansonsten notwendige Zaun und die Unklarheit im Verhältnis der beiden Grünräume zueinander werden vermieden.

Wettbewerb 2020 – 2. Preis

Lebensmittel-<br/>markt Grün-<br/>wettersbach
Lebensmittel-<br/>markt Grün-<br/>wettersbach
Lebensmittel-<br/>markt Grün-<br/>wettersbach