PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Kirche St. Georg

Kirche St. Georg I Stuttgart 2011

Gegenstand des geladenen Architektenwettbewerbes war das Aggiornamento der 1930 vom Architekten Hugo Schlösser errichteten denkmalgeschützten Kirche St. Georg in Stuttgart. Das für seine Zeit avantgardistische errichtete plastische Bauensemble aus Kirchenschiff, Gemeinde- und Pfarrhaus gilt als bedeutendes Beispiel des modernen Sakralbaus. Den aus roten Backsteinen expressionistisch geformten Fassaden stehen im Inneren klare helle Raum-konfigurationen gegenüber. Zentrale Aufgabe war es neben der Erneuerung der Raumschale eine neue Eingangssituation auf der Ostseite herzustellen, sowie die Neuordnung der lithurgischen Orte. Als neuer Zugang wird dem bestehenden Haupteingang an der Heilbronner Straße ein typologisch verwandtes Eingangsportal gegenübergestellt. Zudem wurde die Aufgabenstellung um einen entsprechenden neuen Vorplatz auf dieser Seite der Kirche erweitert, der als neuer Quartiersplatz mit Aufenthaltsqualitäten fungiert. Das neue Eingangsportal besteht aus gefügten Stahlbetonfertigteilen, die hohen Außentüren sind aus Messing gefertigt. Die Innentüren bestehen aus Glasscheiben in einer Holzfassung. Das Vestibül wurde durch eine neue Kassettendecke mit einer Akzentbeleuchtung aufgewertet. Die Decke des weißen Hauptschiffes, die aus der Wiederaufbauzeit nach dem Krieg stammt, wurde mit einem hellen Grau übermalt. Im Chorbereich wurde die bestehende Treppenanlage, die zum Hochaltar führte, um eine ausladende Altarzunge erweitert. Der auf diesem Podest und in der Achse der ehemaligen Taufkapelle ruhende Altar sowie der Ambo lassen Gemeinde und Zelebranten näher zusammen rücken. Die neue Altarzone und die Stufenanlage wurden als Kontrast zum tiefgrauen Terrazzo des Hauptschiffes in weißem Terrazzo ausgebildet. Auf diesem ruhen die vom Künstler Ralf Bodenseh gestalteten lithurgischen Orte aus Lavabasalt. Die neuen gestalteten Kirchenbänke sind wie der Boden der Bankfelder aus massiver Eiche gefertigt. In der ehemaligen Taufkapelle finden nun Werktagsgottesdienste statt. Hier wurde entsprechend der ovalen Raumform eine durchgehende zweifach gekrümmte Eichenbank eingebracht. Die Sakristei und die Empore mit der Orgel erfuhren ebenso eine Neugestaltung, die dem ruhigen Farbkanon des erneuerten Kirchenbaus entspricht.

Auszeichnung:

Hugo-Häring 2011

PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Kirche St. Georg
PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Kirche St. Georg
PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Kirche St. Georg
PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Kirche St. Georg
PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Kirche St. Georg
PETER W. SCHMIDT ARCHITEKTEN - Kirche St. Georg